2008 in Limbach/Laudenberg

Laudenberg. Für die Gesamtgemeinde Mudau war das 18. Spiel ohne Grenzen über Grenzen beim Dreiländertreffen in Laudenberg eine äußerst erfolgreiche Angelegenheit. Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich die Jugendlichen aus Langenelz und Donebach/Mörschenhardt die beiden ersten Plätze sichern.

Unter den Augen verschiedener Honoratioren der Feuerwehr und der Politik konnten mehr als 300 Jugendliche aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen am Samstag, 05.07.2008, ihr Können zur Schau stellen.

Für die Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren galt es an einer der acht Stationen, einen Ball blind durch ein Labyrinth zu jonglieren. An anderer Stelle musste Bälle mit Tüchern in relativ kleine Kisten geworfen werden. Beim Riesenpuzzle mussten die Jugendlichen ein Feuerwehrauto zusammensetzen und beim "Rinnenspiel" sollte so viel Wasser wie möglich um zwei rechtwinklige Ecken mit Dachrinnen transportiert werden. Das "Mikado XXL" erfordert Fingerspitzengefühl und beim Ringewerfen kann es auf Genauigkeit an. Die Feinmotorik kombiniert mit den Erfahrungen aus der Schule konnten beim Papierfliegerbasteln helfen.

Bei der Siegerehrung sprachen der Bürgermeister der Gemeinde Limbach, Bruno Stipp, und der ehemalige MDL und Kreisrat Gerd Teßmer den Jugendlichen ihren Dank und ihre Anerkennung aus. Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Andreas Hollerbach forderte die Jugendlichen auch im Namen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters, Klaus Theobald, dazu auf, weiter zu machen. Kreisjugendfeuerwehrwart Nikolaus Klasan bedankte sich bei der Feuerwehr Laudenberg und seinem Kreisjugendfeuerwehrausschuss, allen voran Jürgen Müller und Rainer Mackert, für die Vorbereitung und Durchführung dieses 18. Spiel ohne Grenzen über Grenzen.

Die Platzierungen 48-10: Kirchzell II, Mümling-Grumbach, Amorbach, Unterneudorf, Steinbach I, Großwallstadt, Neckargerach II, Haßmersheim I, Mosbach, Hettingen, Mudau, Erlenbach I, Scheidental, Neckargerach I, Mömlingen, Hiltersklingen, Limbach I, Laudenau, Steinbach II, Bödigheim, Kirchzell I, Schloßau, Neunkirchen I, Rippberg, Einbach I, Limbach III, Neunkirchen II, Erlenbach II, Buchen, Hettigenbeuern, Fechenbach I, Sensbach, Haßmersheim II, Stadtprozelten, Auerbach, Einbach II, Bürgstadt, Zimmern. Unter die ersten Zehn kamen: Kailbach (588 Punkte), Höpfingen (592 Punkte), Hesselbach (593 Punkte), Umpfenbach II (599 Punkte), Ober-Hainbrunn (607 Punkte), Limbach II (637 Punkte), Fechenbach II (650 Punkte), Umpfenbach I (660 Punkte), Donebach (663 Punkte) und Langenelz (692 Punkte).

Impressum